Eine Ent­de­ckung braucht sei­ne Zeit

Ich habe ja vor mei­ner Aus­bil­dung zur Heb­am­me Kran­ken­schwes­ter gelernt, und als ich in der Heb.Akademie war, tat ich mir an Anfang sehr schwer. Ich war sehr ent­täuscht von den ers­ten Gebur­ten die ich dort sah — ich hat­te eine ganz ande­re Vor­stel­lung von einer Geburt. Eigent­lich woll­te ich mei­ne Aus­bil­dung nach 1 Jahr wie­der been­den. Ich tat mir sehr schwer … neben den Frau­en zu sit­zen, und ihnen dabei zuzu­se­hen wie sie Schmer­zen hat­ten. Ich wuss­te nicht, wie ich ihnen da hel­fen konn­te. Ich hab das auch nie ver­stan­den, war­um eine Geburt schmerz­haft sein muss —     JETZT VERSTEH ICH ES!
Und als ich dann in einem ande­ren (etw. klei­ne­ren Spi­tal) Gebur­ten mach­te, blüh­te ich rich­tig auf, und sah eigent­lich, wie natür­lich und schön so eine Geburt auch ablau­fen kann.
Und jetzt nach dei­ner Fort­bil­dung bin ich wie­der so moti­viert, und auch ein Stück weit siche­rer in mei­ner Betreu­ung der Frauen.
.…
Ich find dich voll klasse!!
Veröffentlicht in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.